Husqvarna Svartpilen und Vitpilen 401 & 125 neu 2024

Husqvarna Svartpilen und Vitpilen 401 & 125 neu 2024

Husqvarna präsentiert die komplett überarbeiteten Vitpilen und Svartpilen Modelle für 2024. Erstmals wird auch eine Vitpilen 125 verfügbar sein!

Husqvarna bringt frischen Wind in die A1- und A2-Klasse

Die Motorräder der neuen Pfeil-Generation (Pilen bedeutet aus dem Schwedischen übersetzt Pfeil auf Deutsch) - die Svartpilen 401 und Svartpilen 125 sowie die Vitpilen 401 und erstmalig die Vitpilen 125, präsentieren sich für die Saison 2024 als ausgewachsene Motorräder. Neben der ergonomischen Veränderung wurde auch optisch und technisch ein großer Schritt nach vorne gemacht. Jedes Modell verfügt über einen neuen Stahl-Gitterrohrrahmen und eine Aluminiumschwinge, was zu einem deutlich verlängerten Radstand führt. Die Motorräder sind im Vergleich zu ihren Vorgängern um ca. 20% in den Abmessungen gewachsen. Fit für die Zukunft präsentieren sich die Aggregate mit 125 und jetzt 399 Kubik, die die Euro 5+ Norm erfüllen. Während mit den 125er in der A1-Klasse die Maximalleistung von 15 PS voll ausgeschöpft wird, dürfen die 401 aufgrund des geringen Gewichts nur 45 PS leisten, um die Gewicht pro kW-Reglementierung nicht zu verletzen. Die augenfälligste Änderung im Sattel ist bestimmt das neuen 5"-TFT-Display, das das graue LC-Rundinstrument in allen Modellvarianten ersetzen wird.

 

 

Gleichteile mit der KTM 390 Duke schaffen eine Plattform

Den Hauptrahmen (Stahl-Gitterrohr) und die Schwinge teilen sich die Husqvarnas mit ihren KTM-Pendants, KTM 125 und 390 Duke. Selbiges gilt für Motor, Abgas- und Bremsanlage, verrät mir Chefingenieur Andreas von Husqvarna. Damit Agilität, Leichtigkeit und Wendigkeit der Motorräder trotz des Wachstums beibehalten werden konnten, setzt Husqvarna auf Fahrwerkskomponenten aus dem eigenen Haus. Die WP-Gabel und das WP-Monofederbein sind bei 125 und 401 auf den ersten Blick ident, der Federweg beträgt überall 150mm. Doch während die Ausführungen auf Svart- und Vitpilen lediglich eine Einstellbarkeit in der Vorspannung des Federbeins bieten können, dürfen sich Piloten der 401er auf individuelle Einstellungen der Vorspannung und Zugstufe nicht nur am Federbein sondern auch an der Open-Cartridge Gabel freuen.

 

Technologien aus der Mittelklasse: Kurven-ABS, Quickshifter, Connectivity

In der A1-Klasse keine Selbstverständlichkeit: Husqvarna bietet bei allen Svart- und Vitpilen-Modellen ein Bosch-ABS-System inkl. Schräglagenfunktion. Eher dem Spaß, als der Sicherheit zuträglich, kann das System nach wie vor in den Supermoto-Modus versetzt werden, bei dem das ABS am Hinterrad deaktiviert ist. Alle, die mit den Svartpilen-Modellen abseits befestigter Wege fahren, werden dieses Feature zu schätzen wissen. Serienmäßig dabei und absolut nicht klassenüblich: Der Easyshift genannte Quickshifter mit Blipperfunktion am eng abgestuften 6-Gang-Getriebe wurde überarbeitet und stellt nicht nur bei sportlicher Fahrweise einen Mehrwert dar.

Unterschiede 401 und 125er

Folgende Funktionen sind den 401er Modellen vorbehalten:

  • Fahrmodi Street und Rain
  • Schräglagenabhängige Traktionskontrolle in drei Stufen (Street, Rain, Off).

 

Display und Connectivity

Alle Svartpilen/Vitpilen-Modelle sind mit einem völlig neuen 5-Zoll-TFT Display ausgestattet, über das diverse Einstellungen am Bike vorgenommen werden können. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Smartphone mit dem Motorrad zu koppeln, um folgende Funktionen nutzen zu können: Musikwiedergabe, Anrufe tätigen und entgegennehmen sowie Turn-by-Turn+ Navigation mit der Ride Husqvarna App. Gesteuert wird das Handy dann über den hinterleuchteten 4-Wege Schalter am linken Lenkerende. Am Puls der Zeit ist der USB-C-Anschluss ist serienmäßig und ermöglicht das einfache Aufladen diverser Geräte.

 

Räder, Reifen und Bremsen

Kommen wir zunächst zu den Gemeinsamkeiten zwischen Svart- und Vitpilen: Die Bremsen wurden aufgerüstet und verfügen nun über einen neuen, hydraulisch betätigten Vier-Kolben-Bremssattel vorne, kombiniert mit einer 320mm großen gelochten Stahlscheiben vorne und einem Doppelkolben-Bremssattel mit einer 240mm Einzelscheibe hinten. Das sollte für eine souveräne Bremsleistung bei den Modellen sorgen.

Die Felgen variieren nun je nach Modell und tragen wesentlich zum Charakter der Motorräder bei. Die Svartpilen-Modelle setzen nach wie vor auf elegante 17"-Speichenräder, während die Vitpilen-Modelle für 2024 mit 17"-Aluminiumgussrädern im 5-Speichen-Design ausgestattet sind. In Kombination mit Reifen von Pirelli (Scorpion STR) bzw. Michelin (Power 6) wird für die unterschiedlichen Terrains und Einsatzzwecke jeweils Passendes geboten.

 

Ergonomie und Ausstattung, Tankinhalt und Verbrauch

Bei allen Elektronik-Updates und der neuen Optik ist ergonomisch aus meiner Sicht der größte Schritt gelungen. Die Sitzgestaltung wurde je nach Modell angepasst, wobei Svartpilen-Modelle über einen separaten Fahrer- und Soziussitz verfügen, während Vitpilen eine einteilige Sitzbank bieten. Die schmaleren Fahrersitze tragen zu einer geringeren Sitzhöhe bei, was insbesondere für kleinere Fahrer von Vorteil ist. Die Sitze von Svartpilen und Vitpilen können gegeneinander ausgetauscht werden. Die neuen Fußrasten, deren Position bei Svart- und Vitpilen übrigens ident ist, bieten ein neues Design und sind aus geschmiedetem Aluminium gefertigt. Die Spiegel wurden ebenfalls überarbeitet und sind in einem neuen Design mit Kugelgelenkverstellung ausgeführt. Richtig viel Style versprühen die Lenkerendspiegel aus dem Original-Zubhör.

Der 13-Liter-Kraftstofftank ermöglicht bei einem Durchschnittsverbrauch von 3,4 Litern bei den 401ern und 2,5 Litern bei den 125ern Reichweiten von über 300 bzw. über 400 km. Nach wie vor exklusiv bei der Svartpilen dabei: Der Gepäckträger, der die Befestigung (auch magnetischer) Tankrucksäcke erlaubt.

Ein ebenfalls großer Unterschied hinsichtlich der Ergonomie zwischen Svart- und Vitpilen ergibt sich aus den eingesetzten Lenkern. Zwar ist mittlerweile auch der Vitpilen-Lenker mittels Risern auf der Gabelbrücke montiert und die Clip-On Lenkerstummel gehören der Vergangenheit an, doch die Sitzposition ist nach wie vor vorderradorientierter als auf der Svartpilen, deren Lenker im Vergleich deutlich stärker gekröpft ist, was eine aufrechtere Fahrerhaltung ermöglicht.

 

Neue Motoren und Wartungsintervalle

Die Motoren wurden von Grund auf neu konzipiert und gehören zur LC4c-Motorenfamilie, die auf den Erfahrungen der vorherigen Generation aufbaut. Diese Motoren bieten für die Hubraumklasse ein beeindruckendes Drehmoment bereits im unteren Drehzahlbereich und sollen dank einer Ausgleichswelle weniger Vibrationen erzeugen. Der Zylinderkopf wurde neu gestaltet, um das Gewicht im oberen Teil des Motors zu reduzieren. Alle Modelle sind mit einer elektrisch unterstützten Anti-Hopping-Kupplung ausgestattet.

Die Auspuffanlage wurde neu gestaltet, um die strengen EURO 5+ Abgasnormen zu erfüllen. Der Einsatz von hochfestem Stahl und ein Doppelkatalysatorsystem tragen zur Gewichtsreduzierung bei. Die Service- und Wartungsarbeiten wurden verbessert - zum Beispiel liegen jetzt alle , und die neuen Motoren erfordern reduzierten Wartungsaufwand bei verlängerten Intervallen:

  • Nur Ölwechsel bei 1.000 km Kontrolle
  • Alle 10.000 km Wechsel von Öl, Ölfilter und Luftfilter
  • Alle 20.000 km Ventilkontrolle und Zündkerzenprüfung.

 

Husqvarna Svartpilen und Vitpilen 401 & 125: Preise und Verfügbarkeit

Gute Nachrichten zuerst: Die neuen Pfeile werden bereits ab Ende Februar und damit noch vor Saisonstart bei den Händlern verfügbar sein.

Preise Deutschland

  • Svartpilen 125 5.499,- exkl. 495 Euro Überführungs- und Nebenkosten
  • Svartpilen 401 6.299,- exkl. 495 Euro Überführungs- und Nebenkosten
  • Vitpilen 125 5.399,- exkl. 495 Euro Überführungs- und Nebenkosten
  • Vitpilen 1401 6.199,- exkl. 495 Euro Überführungs- und Nebenkosten

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.